Das Kinderzentrum Maulbronn

Eine besondere Klinik für Kinder und Jugendliche

Das Kinderzentrum Maulbronn ist die einzige Fachklinik für Sozialpädiatrie in Baden-Württemberg. In Deutschland gibt es lediglich zehn weitere Kliniken diese Art. Aus allen Teilen des Landes kommen Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen, Entwicklungsstörungen, Behinderungen und psychosozialen Problemen nach Maulbronn.

Mit knapp 200 Beschäftigten ist das Kinderzentrum der größte Arbeitgeber der Stadt Maulbronn, jedoch verglichen mit anderen Klinken eher ein kleines Krankenhaus. Das Kinderzentrum Maulbronn ist eine Spezialklinik, die keinen staatlichen oder öffentlichen Träger hat, sondern vom ehrenamtlich geführten Verein Kinderzentrum Maulbronn e. V. als Mehrheitsgesellschafter getragen wird. 

Insgesamt verfügt das Kinderzentrum über 42 stationäre Betten. Auf der Kinder- und Jugendstation mit 24 Einheiten sowie auf der Eltern-Kind Station mit 18 Einheiten werden jährlich rund 600 Patienten - großteils zusammen mit ihren Bezugspersonen - stationär versorgt. Darüber hinaus werden rund 6.500 Kinder pro Jahr ambulant im Sozialpädiatrischen Zentrum behandelt. Lange Wartelisten zeigen den Bedarf und die Notwendigkeit der Einrichtung. Das Kinderzentrum behandelt Kinder vom Säuglingsalte bis zur Volljährigkeit.

Hilfe für Kinder und Jugendliche mit besonderen Erkrankungen

Die Patienten haben oft in Kombination schwere Schlaf- oder Essstörungen, vielfältige psychosoziale Probleme, immer wieder auch im Kontext von schweren körperlichen Erkrankungen wie angeborene Fehlbildungen, Stoffwechselstörungen und vieles mehr. Es werden Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen, mit angeborenen Lähmungen, Anfallsleiden sowie mit geistigen Behinderungen und Entwicklungsstörungen behandelt. Schließlich kümmert sich das Kinderzentrum auch speziell um Kinder und Jugendliche mit seelischen Störungen und Verletzungen bis hin zu Misshandlungen oft vor dem Hintergrund großer familiärer Probleme.

Vielfältige Berufsgruppen, wie speziell qualifizierte Ärzte, Psychologen, Physio- und Ergo-therapeuten, Logopäden und Sprachtherapeuten, Motopäden, Sporttherapeuten, Sozialpädagogen, Funktionsassistenten, Erzieher- und Pflegepersonal, außerdem eine Privatschule für kranke Kinder, die Christophorus-Schule und ein spezieller Kindergarten sowie Seelsorge sind im Behandlungskonzept integriert. Hinzu kommen zahlreiche unterstützende Dienste und die Verwaltung.

Schließlich kümmert sich das Kinderzentrum auch speziell um Kinder und Jugendliche mit seelischen Störungen und Verletzungen oft vor dem Hintergrund großer familiärer Probleme.

Das KIZE versucht möglichst viel Personal und damit Behandlungskompetenz und Zeit unmittelbar den Kindern und Jugendlichen, den Bezugspersonen und ihrem sozialen Umfeld zur Verfügung zu stellen. Moderne Behandlungskonzepte und vielschichtige, nachhaltige Hilfen, mit Anleitung der Eltern und Beratung des Helfersystems, Alltagserprobungen in der Klinik und im familiären Umfeld werden umgesetzt.

Herrausforderungen der kommenden Jahre

Eine der wesentlichen Herausforderungen für die nächsten Jahre stellt die Sanierung des ca. 90 Jahre alten Klinikhauptgebäudes dar. Hier sollen in Kooperation mit der Universitätskinderklinik Heidelberg 10 neuartige Eltern-Kind-Einheiten sowie neue Diagnostik- und Therapieräume entstehen.

Da das Kinderzentrum Maulbronn kein staatliches oder kommunales Krankenhaus ist, sondern vom Verein Kinderzentrum Maulbronn e.V. getragen wird und die Vergütungen der Krankenkassen nicht ausreichen um die notwendigen Investitionen in Klinikausstattung und Gebäude zu finanzieren, sind wir auf Organisationen und Menschen angewiesen die uns unterstützen. Die Spenden werden über die Christophorushilfe e.V. Förderverein für das Kinderzentrum Maulbronn eingesammelt.