Mit freundlicher Genehmigung von: Mühlacker Tagblatt

Hoher Besuch zu Nikolaus

Im Kinderzentrum Maulbronn freuten sich die Kinder ganz besonders auf den diesjährigen Nikolaustag. Denn es hatte sich bereits im Vorfeld hoher Besuch angekündigt: Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg und die beiden Kultschwaben Äffle und Pferdle, alias Heiko Volz und Volker Lang kamen zur gemeinsamen Nikolausfeier.

Die Prinzessin engagiert sich seit langem für die kranken und sozial benachteiligten Kindern in Baden-Württemberg. Für die Kinder im Kinderzentrum Maulbronn hatten sie und ihr Verein „Kinder Glücks Werk“ sich etwas Besonderes ausgedacht und die Synchronsprecher von Äffle und Pferdle eingeladen. Die 44 Kinder, die im Kinderzentrum Maulbronn behandelt werden und bei der Nikolausfeier dabei waren, sind allesamt große Fans der Zeichentrickfiguren und kennen sie aus dem Südwestrundfunk. „Gerade zur Adventszeit ist es toll, den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können“, meint Maria von Sachsen-Altenburg.

Die beiden Äffle- und Pferdle-Stimmen Heiko Volz und Volker Lang gaben typisch schwäbische Weihnachtsdialoge zum Besten. Die Sprecher der bekannten Zeichentrickfiguren sind noch immer gefragt: 2018 schafften sie es mit ihrem „Hafer- und Bananenblues“ auf Platz 5 der SWR1-Hitparade. Und natürlich wurde auch gerade dieser „Hafer- und Bananenblues“ zum Schluss dieser außergewöhnlichen Nikolausfeier gemeinsam mit den Kindern gesungen.

Zu einer traditionellen Nikolausfeier gehören aber natürlich auch kleine Geschenke. Und diese wurden dann von einem echten Nikolaus, gemeinsam mit Äffle und Pferdle an die begeisterten Kinder verteilt.

Foto: Marcel Katz

In der Bildmitte: Frau Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg, dahinter Prof. Dr. Rainer Blank und Dirk Berner, die beiden Geschäftsführer des Kinderzentrums Maulbronn

 

Sabine Leibbrandt nimmt Abschied vom Kinderzentrum

Vorstand Andreas Felchle und Pfr. Sabine Leibbrandt

Frau Sabine Leibbrandt, Pfarrerin am Kinderzentrum und zugleich stellvertretende Vorsitzende der Christophorushilfe, wurde am Sonntag, 02. Juli 2017 feierlich verabschiedet. Vorausgegangen war der traditionelle KiZe - Gottesdienst in der KlosterkircheImmer im Juli findet dieser Gottesdinest unter Beteiligung von Kindern, Eltern und MItarbeitenden des Kindezentrums statt.
Diesmal unter dem Motto "Liebe im Gepäck".

Anschließend versammelte sich eine große Gästeschar im evangelischen Gemeindehaus um Sabine Leibbrandt als Seelsorgerin des Kinderzentrums zu verabschieden. Herr Pfarrer Egerer führte sozusagen durchs "Programm", in dessen Abfolge zahlreiche Rednerinnen und Redner Frau Leibbrandt dankten und sie ehrten. Da war natürlich das Kinderzentrum selbst, für das Her Bürgermeister Felchle zum Ausdruck brachte, in wie vielfältiger Weise Sabine Leibbrandt sich im Kinderzentrum eingebracht hatte - natürlich als Seelsorgerin für die Kinder, aber besonders auch für die Eltern, die sehr viel Zuspruch benötigen. Sie arbeitete aktiv im Klinikalltag mit und war Gesprächspartnerin für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese brachten ihren Dank in einer kleinen Darbietung zum Ausdruck.

Im Laufe dieser Verabschiedung wurde vielen erst klar, wo Frau Leibbrandt überall mitgearbeitet und sich eingesetzt hatte. Der Kirchenbezirk hob ihren unermüdlichen Einsatz in diesem Bereich hervor, in der Diakonie übte sie Leitungsfunktionen aus und erfüllte sie mit Leben, die Pfarrkolleginnen und -kollegen bedauerten, sie als Mitstreiterin zu verlieren.

Natürlich darf auch der Posaunenchor nicht vergessen werden, der die Feier musikalisch umrahmte und ihrem Sohn eine musikalische Heimat gegeben hatte. Alle bedauerten, dass sie nun Maulbronn verlässt und wünschten ihr für ihre Pfarrstelle in Bietigheim-Bissingen alles Gute und Gottes Segen.

Erfreulich für die Christophorushilfe ist, dass sie sich bereit erklärt hat, noch für mindestens ein Jahr im Vorstand mitzuwirken.

Hohe Ehrung für Klaus Kaiser

Im Januar 2017 hat der langjährige Vorsitzende des Trägervereins des Kinderzentrums Maulbronn, Herr Klaus Kaiser, sein Amt in jüngere Hände gelegt. Nun wurde in einer Feierstunde im Kinderzentrum am 28. April 2017 sein Wirken für diese Klinik in besonderer Weise gewürdigt.

In Anwesenheit vieler Gäste aus nah und fern, darunter Bürgermeister, Abgeordnete, ehemalige Landräte und Vetreter der Kirchen blickte Herr Bürgermeister Felchle auf die rund 35 Jahre zurück, in denen Herr Kaiser dem Gründer der Klinik, Dr. Dieter Spieth, zunächst mit Rat und Tat zur Seite stand um schließlich selbst den Vorsitz im Trägerverein zu übernehmen und 17 Jahre lang unablässig für das Kinderzentrum in herausragender Weise tätig zu sein. Der Höhepunkt seines jahrzehntelangen Engagements war sicher die Einweihung des Erweiterungsbaus im Oktober 2016. Deshalb beschloss der Gemeinderat, Herrn Kaiser mit der Verdienstmedaille der Stadt Maulbronn auszuzeichnen. Diese Ehrung vollzog nun Herr Bürgermeister Felchle nach seiner Ansprache und überreichte Herrn Kaiser die Medaille, einen Anstecker dazu und einige Flaschen Maulbronner Wein.

Im Anschluss übergab Frau Leibbrandt, die Klinikseelsorgerin, im Namen des Diakonischen Werkes der ev. Landeskirche Württemberg Herrn Kaiser das  Kronenkreuz in Gold als Ausdruck des Dankes für seine für das Kinderzentrum geleistete Arbeit.

Die Mitarbeitervertreterinnen der Klinik überbrachten dem Ehrengast viele "Äpfel" aus eigener Herstellung, verbunden mit dem Dank und den besten Wünschen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderzentrums.

Zum Schluss war noch Gelegenheit, sich etwas zu stärken und in gemütlicher Runde Gespräche zu führen.

Januar 2017 - Mühlacker Tagblatt

Lesen Sie den ganzen Artikel von Maik Disselhoff

 Infos zum Gastspiel der Puppenkiste in Maulbronn

Nach knapp 2-jähriger Bauzeit konnte am 9. Oktober 2016 Einweihung gefeiert werden. Lesen Sie mehr dazu.

Mühlacker Tagblatt

Brettener Woche/Kraichgauer Bote

 

 

 

 

  • Meldungen aus der Diakonie Württemberg

  • 20.03.19 | Diakonie Katastrophenhilfe stellt 100.000 Euro für Mosambik bereit

    Die Diakonie Katastrophenhilfe stellt in einem ersten Schritt 100.000 Euro Soforthilfe für die Betroffenen von Zyklon Idai in Mosambik bereit. Aktuellen Berichten zufolge sind mehr als hundert Menschen ums Leben gekommen, Hunderttausende sind obdachlos.

    mehr

  • 20.03.19 | Pränataltest auf das Down Syndrom soll keine Kassenleistung werden

    Auf die problematischen Folgen eines vorgeburtlichen Bluttests auf Trisomie 21 und weitere Chromosomenbesonderheiten als Kassenleistung weist die Diakonie Württemberg anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März hin.

    mehr

  • 19.03.19 | Jetzt für den Recherchepreis Osteuropa bewerben!

    Noch bis Sonntag, 31. März 2019, können sich Journalistinnen und Journalisten für den Recherchepreis Osteuropa bewerben. Der Preis ermöglicht herausragenden Journalistinnen und Journalisten die Recherche und Produktion zeit- und reiseaufwändiger Printreportagen. Jährlich werden ein bis zwei umfangreiche Osteuropa-Reportagen mit insgesamt bis zu 7.000 Euro gefördert.

    mehr