Einladung

Samstag, 02.11.2019, 18.00 - 21.00 Uhr, Stadthalle Maulbronn

Hier geht´s zum Flyer

 

 

Für das Kinderzentrum unterwegs

https://goeseurope.family.blog/– Ab 07.09. machen sich 3 Neulinger mit ihrem VW-Bus auf den Weg - sie fahren mit bei der  „European 5000“- zugunsten des Kinderzentrums Maulbronn.

Tim Bengel malt mit Kindern

Bild v. li. (hintere Reihe): Tim Bengel, Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg, Karl Craiß (Vorsitzender Christophorushilfe e.V.), Kerstin Lepp und Sabine Vincon vom Kinderzentrum

Der international bekannte Künstler Tim Bengel besuchte zusammen mit der Vorstandsvorsitzenden von Kinderglückswerk e.V., Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg und der Vereinskollegin Petra Maria Huber am 29. August 2019 das Kinderzentrum Maulbronn. Der Künstler wollte mit Kindern der Kinderklinik ein besonderes Kunstwerk schaffen.

Dabei sollten die Kinder die einzigartige Arbeitsweise des Künstlers näher kennenlernen und dazu angeregt werden, Techniken auszuprobieren und Kunst zu schaffen. Aber vor allem sollte dieser Besuch für sie eine Atempause sein und ihnen Mut für das Verfolgen ihrer Träume geben.

Ein großer und acht kleine Träumer wollten ein Stück Kunst schaffen in Maulbronn – mit Hilfe von Kinderglückswerk e.V., dem gemeinnützigen Verein aus Stuttgart, der kranken und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen ihre innigsten Herzenswünsche erfüllt.

Mit Sand und einer Leinwand, die der Künstler für diese Aktion mitgebracht hatte, ging es ans Werk. Die Kinderklinik hatte dafür eigens einen schattigen Platz im Garten reserviert. Unter Anleitung von Tim Bengel wurde nun mit Sand eifrig „gemalt“, das fertige Bild dann hochgehoben, um den überschüssigen Sand zu entfernen und dem staunenden Publikum das so entstandene Kunstwerk zu präsentieren. Auf Wunsch der Kinder soll nun dieses Bild in der Eingangshalle des Kinderzentrums hängen. So können die Kinder ihr Werk täglich neu betrachten, sich an das gemeinsame Tun erinnern und daraus neue Kraft und Hoffnung schöpfen.

Ein besonderer Dank gilt dem in Esslingen lebenden Künstler Tim Bengel, der für seine Werke ungewöhnliche Materialien wie Sand und Gold verwendet. Er zählt derzeit wohl zu den wichtigsten Künstlern seiner Generation.

 

Mitglederversammlung 2019

Von li.: Fritz Schäfer (Vorstand), Sabine Leibbrandt, Karl Craiß (1. Vorsitzender)

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Christophorushilfe fand am 06.07.2019 statt. Der Vorsitzende, Herr Karl Craiß konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter den Vorsitzenden des Vereins Kinderzentrum, Herrn Bürgermeister Felchle, den Geschäftsführer der Klinik-GmbH, Herrn Berner und Frau Spieth, die Witwe von Dr. Dieter Spieth, der einst das Kinderzentrum ins Leben gerufen hat.

Frau Pfarrerin Sabine Leibbrandt erinnerte in ihrer Besinnung an ihren jüngst verstorbenen Amtsvorgänger im Kinderzentrum, Herrn Pfarrer Breuning. Sodann blickte sie auf ihre langjährige Tätigkeit im Kinderzentrum zurück. „Wo Menschen sich Menschen in Not zuwenden, wo Kranke geheilt werden, ist Nähe zu Gottes Reich“, fasste sie ihre Ausführungen zusammen.

Herr Craiß stellte in seinem Bericht die Schlussrechnungen für das Jahr 2018 vor. Die Einnahmen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 60.000, - Euro an, eine erfreuliche Entwicklung. Allerdings benötigt der Förderverein auch erhebliche Mittel, um einerseits die zugesagten Gelder für den Klinikbetrieb aufzubringen, andererseits den geplanten Umbau des Klinik-Altbaus mitzufinanzieren. (Siehe dazu den Jahresbericht 2018 auf unserer Homepage).

Herr Müller teilte der Versammlung nach einem Gespräch mit dem Wirtschaftsprüfer der Firma PWC mit, dass die Rechnungslegung der Christophorushilfe erneut den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erhalten hat.

Vorstand und Ausschuss wurden danach einstimmig entlastet.

Bei den anstehenden Wahlen konnte leider noch kein/e Nachfolger/in für Frau Leibbrandt gefunden werden. Dafür wurde der Ausschuss um zwei Personen ergänzt, nämlich Herrn Pfarrer Huhn, der inzwischen auch als Klinikseelsorger am Kinderzentrum tätig ist, und Herrn Michael Gutekunst, Diakon im Kirchenbezirk Mühlacker. Herr Harald Müller soll auch im nächsten Jahr wieder das Gespräch mit dem Wirtschaftsprüfer führen und der Mitgliederversammlung darüber berichten.

Eine von der Versammlung beschlossene Satzungsänderung gibt dem Vorstand erweiterte Kompetenz bezüglich der Geldanlagen hinsichtlich der schwierigen Lage am Finanzmarkt (Zinsniveau).

Sodann gab Herr Bürgermeister Felche einen Überblick zu den geplanten Umbaumaßnahmen im Altbau. Hierfür wird der Förderverein einen Betrag von ca. 5 Mio. Euro erbringen müssen, damit das Projekt umgesetzt werden kann. Herr Berner informierte über die aktuelle Arbeit im Kinderzentrum und konnte von einer hohen Zahl von stationären und ambulanten Patientinnen und Patienten berichten. Es könnten noch viel mehr Kinder und Jugendliche versorgt werden, wenn die Kapazitäten vorhanden wären.

Feierlicher Höhe- und Schlusspunkt der Veranstaltung war die Verabschiedung von Frau Pfarrerin Sabine Leibbrandt, die nun auch aus dem Vorstand der Christophorushilfe ausgeschieden ist. Herr Craiß würdigte ihr großes Engagement für den Förderverein über viele Jahre hinweg und überreichte ihr als besondere Anerkennung die Christophorus- Medaille.

Siehe auch den Bericht von Frau Eva Filitz

 

Märchenerzählerin Elli Mayer verabschiedet

Bild von li. nach re. H. Hermes, A. Felchle, F. Schäfer, E. Mayer, H. Otto, D. Berner

Mehr als 20 Jahre lang hat Elli Mayer auf dem Maulbronner Weihnachtsmarkt Märchen erzählt, und zwar frei, aus dem Gedächtnis heraus, wie Bürgermeister Felchle betonte. Damit bereitete sie Kindern und Erwachsenen große Freude. Sie hatte aber auch immer ihr Spendenkästchen aufgestellt, in dem über die Jahre ein ansehnlicher Betrag von ca. 4000 Euro zusammenkam. Dieses Geld spendete die „Märchentante“ regelmäßig an das Kinderzentrum Maulbronn.

Mit einer kleinen Feierstunde wurde Elli Mayer nun in den „Ruhestand“ verabschiedet. Neben Bürgermeister Felchle bedankten sich besonders Fritz Schäfer vom Vorstand der Christophorushilfe und Dirk Berner, Geschäftsführer des Kinderzentrums bei Frau Mayer für ihre große Hilfe.

Auch für die Nachfolge ist bereits gesorgt: Heidemarie Otto setzt mit einem Helferteam die Tradition fort, Hans Hermes sorgt für die musikalische Umrahmung.

Die Christophorushilfe dankt Frau Mayer für ihren unermüdlichen Einsatz und wünscht den Nachfolgern gutes Gelingen.

 

Dr. Eckart von Hirschhausen im Kinderzentrum

Bild links: Eckart v. Hirschhausen (4. v. li.) mit den Clowns, den Kindern und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter des KiZe

Bild rechts: E. v. Hirschhausen mit den Kindern und den Clowns

 

„Humor hilft heilen“ – unter diesem Motto hat der bekannte Kabarettist und Autor vor Jahren eine Stiftung gegründet, die den Einsatz von ausgebildeten Klinikclowns unterstützt. Aus diesem Grund besuchte Eckart von Hirschhausen am 24. Mai 2019 das Kinderzentrum und nahm an einer Vorstellung der Clowns Camilla und Bruno in der Kinder- und Jugendstation teil, bei der die Zuschauer viel Spaß hatten. Oberärztin Dr. Ulrike Gaiser und Pflegedienstleiterin Elisabeth Schuh lobten den positiven Effekt dieser Clownereien auf die jungen Patientinnen und Patienten. Besonders angetan hatte es dem Gast die fünfjährige, schwerbehinderte Chelsea mit ihrer positiven, kontaktfreudigen  Art. Dr. von Hirschhausen betonte, dass er von seiner eigenen medizinischen Tätigkeit her um die schweren Belastungen weiß. denen Familien mit behinderten Kindern ausgesetzt sind.

Herr Karl Craiß, Vorsitzender des Fördervereins, erklärte, dass sich die Christophorushilfe an den Kosten für die Klinikclowns beteiligen werde. Gemeinsam mit Herrn Dirk Berner, dem kaufm. Geschäftsführer des KiZe, wies er auf die Bedeutung des Fördervereins für das Kinderzentrum hin, das keinen staatlichen oder kommunalen Träger hat. Gerade jetzt, wo die Sanierung des Altbaus anstehe, seien erhebliche Spendenmittel (ca. 5 Mio. Euro) notwendig.

Die Christophorushilfe dankt Herrn von Hirschhausen ganz herzlich für seinen Besuch.

Spendenaktion anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Firmengruppe Harsch

siehe Spenden 2019

www.Harsch.de

Mit freundlicher Genehmigung von: Mühlacker Tagblatt

Hoher Besuch zu Nikolaus

Im Kinderzentrum Maulbronn freuten sich die Kinder ganz besonders auf den diesjährigen Nikolaustag. Denn es hatte sich bereits im Vorfeld hoher Besuch angekündigt: Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg und die beiden Kultschwaben Äffle und Pferdle, alias Heiko Volz und Volker Lang kamen zur gemeinsamen Nikolausfeier.

Die Prinzessin engagiert sich seit langem für die kranken und sozial benachteiligten Kindern in Baden-Württemberg. Für die Kinder im Kinderzentrum Maulbronn hatten sie und ihr Verein „Kinder Glücks Werk“ sich etwas Besonderes ausgedacht und die Synchronsprecher von Äffle und Pferdle eingeladen. Die 44 Kinder, die im Kinderzentrum Maulbronn behandelt werden und bei der Nikolausfeier dabei waren, sind allesamt große Fans der Zeichentrickfiguren und kennen sie aus dem Südwestrundfunk. „Gerade zur Adventszeit ist es toll, den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können“, meint Maria von Sachsen-Altenburg.

Die beiden Äffle- und Pferdle-Stimmen Heiko Volz und Volker Lang gaben typisch schwäbische Weihnachtsdialoge zum Besten. Die Sprecher der bekannten Zeichentrickfiguren sind noch immer gefragt: 2018 schafften sie es mit ihrem „Hafer- und Bananenblues“ auf Platz 5 der SWR1-Hitparade. Und natürlich wurde auch gerade dieser „Hafer- und Bananenblues“ zum Schluss dieser außergewöhnlichen Nikolausfeier gemeinsam mit den Kindern gesungen.

Zu einer traditionellen Nikolausfeier gehören aber natürlich auch kleine Geschenke. Und diese wurden dann von einem echten Nikolaus, gemeinsam mit Äffle und Pferdle an die begeisterten Kinder verteilt.

Foto: Marcel Katz

In der Bildmitte: Frau Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg, dahinter Prof. Dr. Rainer Blank und Dirk Berner, die beiden Geschäftsführer des Kinderzentrums Maulbronn

 

Hohe Ehrung für Klaus Kaiser

Im Januar 2017 hat der langjährige Vorsitzende des Trägervereins des Kinderzentrums Maulbronn, Herr Klaus Kaiser, sein Amt in jüngere Hände gelegt. Nun wurde in einer Feierstunde im Kinderzentrum am 28. April 2017 sein Wirken für diese Klinik in besonderer Weise gewürdigt.

In Anwesenheit vieler Gäste aus nah und fern, darunter Bürgermeister, Abgeordnete, ehemalige Landräte und Vetreter der Kirchen blickte Herr Bürgermeister Felchle auf die rund 35 Jahre zurück, in denen Herr Kaiser dem Gründer der Klinik, Dr. Dieter Spieth, zunächst mit Rat und Tat zur Seite stand um schließlich selbst den Vorsitz im Trägerverein zu übernehmen und 17 Jahre lang unablässig für das Kinderzentrum in herausragender Weise tätig zu sein. Der Höhepunkt seines jahrzehntelangen Engagements war sicher die Einweihung des Erweiterungsbaus im Oktober 2016. Deshalb beschloss der Gemeinderat, Herrn Kaiser mit der Verdienstmedaille der Stadt Maulbronn auszuzeichnen. Diese Ehrung vollzog nun Herr Bürgermeister Felchle nach seiner Ansprache und überreichte Herrn Kaiser die Medaille, einen Anstecker dazu und einige Flaschen Maulbronner Wein.

Im Anschluss übergab Frau Leibbrandt, die Klinikseelsorgerin, im Namen des Diakonischen Werkes der ev. Landeskirche Württemberg Herrn Kaiser das  Kronenkreuz in Gold als Ausdruck des Dankes für seine für das Kinderzentrum geleistete Arbeit.

Die Mitarbeitervertreterinnen der Klinik überbrachten dem Ehrengast viele "Äpfel" aus eigener Herstellung, verbunden mit dem Dank und den besten Wünschen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderzentrums.

Zum Schluss war noch Gelegenheit, sich etwas zu stärken und in gemütlicher Runde Gespräche zu führen.

Januar 2017 - Mühlacker Tagblatt

Lesen Sie den ganzen Artikel von Maik Disselhoff

 Infos zum Gastspiel der Puppenkiste in Maulbronn

Nach knapp 2-jähriger Bauzeit konnte am 9. Oktober 2016 Einweihung gefeiert werden. Lesen Sie mehr dazu.

Mühlacker Tagblatt

Brettener Woche/Kraichgauer Bote

 

 

 

 

  • Meldungen aus der Diakonie Württemberg

  • 18.10.19 | Angeregte Gespräche in Korb

    Besuch beim Projekt "Aufgetischt", das vom Aktionsplan "Inklusion leben" unterstützt wird.

    mehr

  • 18.10.19 | Spenden für Nordsyrien

    Angesichts der sich ausweitenden Gewalt in Nordsyrien ruft die Diakonie Katastrophenhilfe zu Spenden für die dringend benötigte Nothilfe auf.

    mehr

  • 17.10.19 | Beratungsstellen brauchen bessere Landesförderung

    Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel am 18. Oktober fordert die Diakonie in Baden-Württemberg eine bessere Ausstattung ihrer Beratungsstellen.

    mehr